Abschlussbericht der 72-Stunden-Aktion

Am Freitag, 24.05. und Samstag, 25.05. beteiligten sich über 50, Jugendliche und junge Erwachsene Kinder der Pfarrgemeinde St. Paulus an der 72h-Aktion. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ wurden in vielen kleinen Aktionen großes erreicht.
Am Freitag wurden in verschiedenen Workshops Schmuck, Bilder, afrikanische Köstlichkeiten und Kuchen hergestellt, die in der Dorstener Innenstadt und nach dem Gottesdienst in St. Josef für einen guten Zweck verkauft wurden. Der Erlös geht an einen Jugendtreff der Salesianer in Malawi, in dem Lea Hollenhorst, eine Betreuerin aus der Aktivenrunde, ein Jahr gearbeitet hat.
Zudem gab es die Möglichkeit einen Geocache des Jüdischen Museums auszuprobieren. An verschiedenen Stationen in der Innenstadt konnte man so etwas über jüdisches Leben in Dorsten erfahren.
Am Samstag wurden konkrete Projekte in Dorsten durchgeführt. So beteiligte sich eine Gruppe am Schulfest der Von-Ketteler-Schule, eine andere Gruppe sammelte Müll auf dem Zechengelände.
Eine Gruppe von Betreuern baute ein Hochbeet für Kräuter in einer Mutter-Kind-Wohngruppe der Caritas.
Der Großteil verbrachte einen schönen Nachmittag im Seniorenheim Bellini. Es wurde zusammengespielt, spazieren gegangen und sich gut unterhalten.
Die Aktion am Samstag endete mit einem gemeinsamen Grillen.
Am Sonntag beendete eine besonders gestaltete Messe unter dem Motto „Stellung beziehen//Farbe bekennen“ die 72h-Aktion, in der auch zum ersten Mal ein an den Tagen einstudierter afrikanischer Tanz aufgeführt wurde.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten (Tanzschule Reece, Heike Tölle, Rosi Soggeberg) und Besonders beim Repair-Cafe für die finanzielle Unterstützung, sowie bei der Band „Die Tonis“ aus Herten für die musikalische Begleitung.

 

Menü