Blasiussegen

In der Volksfrömmigkeit ist der Blasiussegen von großer Bedeutung. Verstehen wird man die Bedeutung des Blasiussegens, wenn man das Licht der Kerzen beim Gesegnet werden in sich aufnimmt und als Gottes Zusage wahrnimmt: Ich bin bei Dir in meinem Licht. Mit dem Licht einer Kerze ist es wie mit dem Segen: es kann die Nacht nicht verhindern, aber es lässt den Weg finden in der Dunkelheit, es gibt Orientierung. So sagt der Segen: Gott ist mit Dir, auch in dem Dunkel von Krankheit und Angst. Er weiß um Dich und hilft dir nach seinem Willen. In dieser Gewissheit, dürfen wir uns geborgen wissen und vertrauensvoll leben. Denn durch Christus kam helles Licht in diese Welt. Er macht unser Leben hell. Durch Christus kam wahre Freude in diese Welt. Sie schenkt unserem Leben Trost. Durch Christus kam Heil in diese Welt.

Einen Einzelsegen, der mit einer persönlichen Anrede und Berührung der Gläubigen verbunden ist, wird es in diesem Jahr nicht geben. Stattdessen wird der Blasiussegen  zentral für alle gemeinsam erfolgen. Im Anschluss an den Gottesdienst kann außerdem einzeln ein schweigender Segen empfangen werden.

In unserer Pfarrei wird der Blasiussegen am ersten Februarwochenende erteilt.

Zusätzlich in folgenden Gottesdiensten:

Dienstag, 02.02. in St. Josef um 9.00 Uhr und St. Paulus um 19.30 Uhr

Mittwoch, 03.02. in St. Marien um 9.00 Uhr

Menü