null

Katholische Kirchengemeinde St. Paulus Hervest

Pfarrfest 2019

Comments are off

Zum Pfarrfest der Pfarrgemeinde St. Paulus, das in diesem Jahr rund um die St. Josef Kirche organisiert wurde, hatte der Pfarreirat und zahlreiche Gruppen am Sonntag, 08.09.2019 eingeladen. Nach dem Festgottesdienst gab es ein abwechslungsreiches Programm zu dem die Cheerleading Gruppen der Stunt and Dance Company aus Marl, mit drei Gruppen, den Auftakt bildeten. Der junge Bauchredner Bastian aus Rhede stellte anschließend gekonnt mit seinem Auftritt seine zwei Handpuppen vor. Die Blasmusik aus St. Marien und eine Blechbläser Gruppe bildeten den Abschluss des Programms. Die Kinder konnten sich an dem Tag beim Kinder-Bull-Riding, am Schmink- und Spiele-Stand des St. Josef Kindergartens oder dem Basteln eines Ohrkneiferhotels vergnügen. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, so dass es trotz eines kleinen Regenschauers ein gutbesuchtes Pfarrfest gewesen ist. Die Pfarrgemeinde bedankt sich bei allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, die zum Gelingen unseres diesjährigen Pfarrfest beigetragen haben, besonders bei den Kooperationspartnern vom Dorstener Tierheim, dem Ellerbruchtreff und dem Paul-Gerhard-Haus.

Herbstlager unter dem Motto: “Spiel, Spaß und Musik”

Comments are off


Vorkenntnisse sind für die Musik-Workshops nicht erforderlich!

Auf Absprache können auch jüngere oder ältere TN mitgenommen werden!

 

Pfarrfest 2019

Comments are off

Institutionelles Schutzkonzept – Schutz von Kindern und Jugendlichen

Comments are off

Unser Bischof Felix Genn hat alle katholischen Pfarrgemeinden und Institutionen aufgefordert, ein institutionelles Schutzkonzept zum Schutz von Kindern und Jugendlichen bis zum Ende diesen Jahres zu erarbeiten. Diesen Auftrag haben in den vergangenen Monaten alle Pfarrgemeinden im Dekanat Dorsten umgesetzt. Für unsere Pfarrgemeinde St. Paulus hat eine Projektgruppe mit ehrenamtlichen Mitarbeitern und Vertretern aus dem Pfarreirat und Kirchenvorstand, sowie unseren drei Kindergartenleitungen und unserem Pastoralreferenten und Präventionsbeauftragten Kai Kaczikowski ein Konzept erstellt. Dieses erarbeitete Papier wurde vor den Sommerferien vom Pfarreirat und Kirchenvorstand beraten und verabschiedet. Schwerpunkt des Konzeptes sind eine Risiko-Analyse, in der in allen Bereichen und Gebäuden nach Schwachstellen (wo Übergriffe an Kindern und Jugendlichen geschehen könnten) beleuchtet. Neben den weiteren Anforderungen an unsere haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen (erweitertes polizeiliches Führungszeugnis und Teilnahme an einer Präventionsschulung) müssen nun alle einen Verhaltenskodex unterschreiben. Fragen zur Prävention werden von nun an Bestandteil von zukünftigen Bewerbungsgesprächen besonders in der Kinder- und Jugendarbeit und im Kindergarten sein. Des Weiteren wird mit dem Konzept ein Beschwerdemanagement eingeführt. Das heißt, für Beobachtungen, Ungereimtheiten und tatsächlichen verbalen und / oder körperlichen Übergriffen, stehen vier Möglichkeiten zur Auswahl, an die sich Betroffene (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) wenden können.

Für unsere Pfarrgemeinde sind dies:

Kai Kaczikowski, Pastoralreferent und Präventionsbeauftragter, Tel: 02362-790405 oder kaczikowski@bistum-muenster.de

Beate Borgmann, Ehe-, Lebens-, und Familienberatung Dorsten, Tel: 02362-24329 oder Borgmann@bistum-muenster.de

Nummer gegen Kummer: Kinder- und Jugendtelefon, anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz, montags-freitags: 14.00-20.00 Uhr, Tel: 116111

Bernadette Böcker-Kock Tel: 0151-63404738, Ansprechperson des Bistums Münsters

Diese Kontaktmöglichkeiten werden in den nächsten Wochen noch mit einem eigenen Flyer veröffentlicht.

Das Institutionelle Schutzkonzept mit dem Verhaltenskodex können Sie auch in unseren drei Pfarrbüros einsehen oder auch als Kopie mitnehmen. Ebenso steht es zum Download auf unserer Homepage bereit.

Bei weiteren Fragen zum Konzept wenden Sie sich bitte an unseren Pastoralreferenten Kai Kaczikowski, Tel: 02362-790405.

Geburtstagsflyer

Comments are off

Alle jungen Leute, die 18 Jahre alt werden, bekommen ab jetzt einen Geburtstagsflyer der Pfarrgemeinde zugeschickt!

Willkommens-Flyer

Comments are off

Alle Neuzugezogenen bekommen ab diesen Monat einen neuen “Willkommens-Flyer” von unserer Pfarrgemeinde!

 

Ferienspass

Comments are off

Unter dem Motto “Eine Reise durch die Zeit” hatte in der 4. Ferienwoche die Pfarrgemeinde St. Paulus zum Ferienspass für Kinder im Alter von 6-10 Jahren eingeladen. So erlebten Kinder täglich Spiel, Spaß und Bastelangebote rund um die Eis- und Römerzeit, sowie das Mittelalter und die Zukunft. Die Teilnehmer*innen waren in den Tagen kreativ gefordert und konnten in unterschiedlichen Workshops Dino-Bilder malen, sich in einer römischen Olympiade in verschiedenen Disziplinen ausprobieren oder am letzten Tag eine Rakete für die Zukunft bauen. Einer der Höhepunkte war der Ausflug zum LWL Freiluftmuseum nach Hagen. Dort konnten sich die Kinder sich in mittelalterlichen Workshops wie Seilerei, Schmiede, Mal- und einer Mehlherstellung ausprobieren!

Zeeland-Freizeit 2019

Comments are off

In der 2. Ferienwoche haben 31 Kinder und Jugendliche mit ihrem Betreuerteam ihr Sommerlager in Burgh Haamstede in Zeeland (Niederlande) für acht Tage verbracht. Auf dem Programm standen neben zwei Strandtagen, ein Ausflug nach Middelburg, ein maritimer Malworkshop mit der Künstlerin Rosi Soggeberg, Spiele am und im Haus und zum Abschluss ein Wortgottesdienst.

 

Aktivenrunden-Teamtag

Comments are off

Der diesjährige Teamer-Tag hat die Gruppe auf das Gelände des Bogensportclub Dorsten (BSC) geführt. Dort wurde nach einer Material- und Sicherheitseinweisung in zwei Kleingruppen das Bogenschießen geübt. Der Tag endete mit einem Grillabend. Unser Dank gilt dem BSC Dorsten für die Einführung in die ungewohnte Sportart.



Verabschiedung unseres Pastoralassistenten

Comments are off

Gemeinsam Abschied nehmen, so hieß es am Freitagabend, 05.07.2019 in St. Marien. Unsere Pfarrgemeinde hatte zu ener gestalteten Abendmesse und zu einem kleinen Empfang eingeladen, um sich von unserem Pastoralasisstenten Fabian Christoph zu verabschieden. Pastor Hüsing, Pastoralreferent Kai Kaczikowski und Ulla Bensch bedanken sich am Ende der Messe im Namen der Pfarrgemeinde herzlich für seine Ideen, seine Kreativität und sein Engagement in vielen Bereichen.
Auch unsere Messdiener*innen haben es sich nicht nehmen lassen, ein eigenes Geschenk zu überreichen und freuen sich schon auf den nächsten Ausflug im herbst, um Fabian in der neuen Stelle zu besuchen.


Erste gemeinsame Fronleichnamsfeier der Pfarrei St. Paulus mit Prozession

Comments are off

Am Fronleichnamstag, den 20. Juni fand unsere erste gemeinsame Fronleichnamsfeier der Pfarrei St. Paulus statt. Der Tag begann mit der Eucharistiefeier um 9.00 Uhr in der Marienkirche. Anschließend führte die Prozession durch das Marienviertel. Der Abschluss fand mit einem kurzen gemütlichen Beisammensein im Rahmen von “Kaffee vor 11” vor der Kirche statt.

Die Bilder finden Sie hier

“Jeder kann was” – Aufführung

Comments are off

Zum dritten Mal fand das Stadtteilprojekt “Jeder kann was” in Hervest statt. Nachdem sich die TeilnehmerInnen im Alter von 8-93 Jahren am Samstag, 22.06 in unterschiedlichen Workshops kreativ ausprobieren konnten, gab es am vergangenen Sonntagnachmittag die Aufführung vor ca. 70 Personen im Soziokulturellem Zentrum “Das Leo”. Egal ob Theater-/Jonglage oder einen Mal-Workshop, für jeden war etwas dabei. Die Aufführung wurde wieder durch ein abwechslungsreiches Programm und unterschiedlichen Gästen aus dem Stadtteil bereichert. Dazu gehörte ein Saz-Spieler, eine Tanzgruppe vom Tanzstudio Reece, zwei Jugendliche einer Street-Dance-Aufführung aus dem Leo, ein Keybord-Beitrag eines Jugendlichen sowie ein Trommel-Trio. In der Pause wurden türkische Köstlichkeiten gereicht, die von der Ditib Moschee in Dorsten vorbereitet wurden. Das Stadtteilprojekt ist eine gemeinsame Aktion der Pfarrgemeinde St. Paulus, des Verbandes der evangelischen Kirchengemeinden Dorsten (Migrationsreferat), der Mobilen Jugendhilfe Hervest, des Soziokulturellem Zentrums „Das Leo“, der Bellini- Senioren-Residenz und der Mal-Schule Rosi Soggeberg.

Wir danken besonders auch den Workshop-Leitern Rosi Soggeberg, Peter Krahl und Simon Rodgriuez, sowie dem Arbeitskreis Jugend (AKJ) in Dorsten für die finanzielle Unterstützung!



 

 

Firmbewerber erstellen Plakate zum Thema „Respekt“ für Grundschulen

Comments are off

Was bedeutet Respekt? Dieser Frage sind zehn der 24 Firmbewerber der Pfarrei St. Paulus in Dorsten-Hervest nachgegangen. In einem Workshop haben sie sich mit Bürgermeister Tobias Stockhoff getroffen und über das Thema Respekt gesprochen. „Die Idee ist entstanden, als unser Bürgermeister in der Stadtteilkonferenz über den Stadtdialog ‚Dorsten steht für Menschenwürde, Demokratie und Respekt‘ berichtet hat“, informiert Pastoralreferent Kai Kaczikowski. Gesagt – getan. Die Jugendlichen waren von dem Gespräch mit dem ersten Bürger der Stadt beeindruckt. „Wir hatten die Idee, das Thema über unsere Gruppe hinaus weiterzutragen“, erzählt Anna Plümpe. Und Stefanie Schulten fügt hinzu: „Deshalb haben wir uns noch einmal getroffen, um zwei unterschiedliche Plakate zum Thema ‚Respekt‘ zu gestalten.“ Vor allem Schulen hatten die Firmbewerberinnen im Blick. „Denn wir haben festgestellt, dass Respekt in der Gesellschaft und in den Schulen nicht mehr selbstverständlich ist“, bedauert Pauline Boes.

So entstand die Idee, Flyer und Plakate an den Grundschulen in der Stadt zu verteilen. Einen Verbündeten fanden die 15-Jährigen auch dieses Mal in Bürgermeister Stockhoff. Er fand die Idee gut und sicherte zu, die Plakate und Flyer von der Stadt drucken zu lassen. Nun sollen sie in allen 14 Grundschulen in Dorsten verteilt werden.

Die ersten Exemplare gingen am Donnerstag, 6. Juni, an die Antoniusschule in Holsterhausen. Bürgermeister, Pastoralreferent und drei Firmbewerberinnen lassen es sich nicht nehmen, die Klassensprecherinnen und -sprecher der vierten Klassen persönlich über ihr Projekt zu informieren. Gemeinsam sprechen sie über das Thema Respekt und darüber, wie wichtig dieser für den Umgang miteinander ist. „Für uns bedeutet Respekt, dass wir unsere Mitmenschen so behandeln, wie wir auch behandelt werden wollen“, richtet Boes das Wort an die Viertklässler. Die stellen schnell fest, dass viele Aspekte ihrer Schulregeln mit Respekt zu tun haben. „Auch gibt es an der Schule ‚Streitschlichter‘, so dass wir zu diesem Thema auf unterschiedlichen Wegen arbeiten“, erklärt Konrektorin Gudrun Sievers.

„Wir wünschen uns, dass ihr in jeder Klasse ein Plakat aufhängt, um euch immer wieder daran zu erinnern, respektvoll miteinander umzugehen“, sagt Stockhoff. Und Schulten fügt hinzu: „Und für alle Schülerinnen und Schüler gibt es das Plakat auch in einem kleinen Format für zu Hause.“

Bildunterschrift:

Die Firmbewerberinnen Stefanie Schulten, Pauline Boes und Anna Plümpe (3., 4., 5. von links), die gemeinsam mit 21 Jugendlichen am Sonntag von Weihbischof Rolf Lohmann gefirmt werden, haben zusammen mit Bürgermeister Tobias Stockhoff (links) und Pastoralreferent Kai Kaczikowski (rechts) die ersten Plakate zum Thema Respekt an die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der vierten Klassen sowie an die Konrektorin Gudrun Sievers (2. von links) in der Antoniusschule übergeben.

Foto: Bischöfliche Pressestelle/Michaela Kiepe

Firmung 2019

Comments are off

 

Am Pfingstsonntag haben 23 Jugendliche der Pfarrgemeinde St. Paulus von Weihbischof Rolf Lohmann das Sakrament der Firmung in St. Marien empfangen.

Der Weihbischof forderte in seiner Predigt die jungen Leute dazu auf, die Beziehung zu Gott weiterhin zu pflegen und sich als Christen aktiv in Kirche und Gesellschaft einzubringen. Wir danken besonders unseren Firmkatecheten für die Begleitung der Jugendlichen und CHORioso für die musikalische Gestaltung der Firmmesse.

Abschlussbericht der 72-Stunden-Aktion

Comments are off

Am Freitag, 24.05. und Samstag, 25.05. beteiligten sich über 50, Jugendliche und junge Erwachsene Kinder der Pfarrgemeinde St. Paulus an der 72h-Aktion. Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ wurden in vielen kleinen Aktionen großes erreicht.
Am Freitag wurden in verschiedenen Workshops Schmuck, Bilder, afrikanische Köstlichkeiten und Kuchen hergestellt, die in der Dorstener Innenstadt und nach dem Gottesdienst in St. Josef für einen guten Zweck verkauft wurden. Der Erlös geht an einen Jugendtreff der Salesianer in Malawi, in dem Lea Hollenhorst, eine Betreuerin aus der Aktivenrunde, ein Jahr gearbeitet hat.
Zudem gab es die Möglichkeit einen Geocache des Jüdischen Museums auszuprobieren. An verschiedenen Stationen in der Innenstadt konnte man so etwas über jüdisches Leben in Dorsten erfahren.
Am Samstag wurden konkrete Projekte in Dorsten durchgeführt. So beteiligte sich eine Gruppe am Schulfest der Von-Ketteler-Schule, eine andere Gruppe sammelte Müll auf dem Zechengelände.
Eine Gruppe von Betreuern baute ein Hochbeet für Kräuter in einer Mutter-Kind-Wohngruppe der Caritas.
Der Großteil verbrachte einen schönen Nachmittag im Seniorenheim Bellini. Es wurde zusammengespielt, spazieren gegangen und sich gut unterhalten.
Die Aktion am Samstag endete mit einem gemeinsamen Grillen.
Am Sonntag beendete eine besonders gestaltete Messe unter dem Motto „Stellung beziehen//Farbe bekennen“ die 72h-Aktion, in der auch zum ersten Mal ein an den Tagen einstudierter afrikanischer Tanz aufgeführt wurde.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten (Tanzschule Reece, Heike Tölle, Rosi Soggeberg) und Besonders beim Repair-Cafe für die finanzielle Unterstützung, sowie bei der Band „Die Tonis“ aus Herten für die musikalische Begleitung.

 



 

Pfarrbrief Pfingsten 2019

Comments are off

2019_KG_pfarrbrief_pfingsten

Von Turm zu Turm zum Annaberg

Comments are off

Am Sonntag, 19. Mai 1019, findet wieder die gemeinsame Wallfahrt der Gemeinden St. Josef., St. Marien und St. Paulus zum Annaberg nach Haltern statt. Beginn der Hl. Messe auf dem Annaberg ist um 11.30 Uhr


Die traditionelle Fußgängergruppe aus St. Paulus lädt alle Fußgänger aus St. Marien und St. Josef zum gemeinsamen Pilgerweg zum Annaberg nach Haltern ein. Treffen ist um 8.00 Uhr an der Pauluskirche.


Treffen der Fahrradfahrer:
8.30 Uhr an der Kirche St. Marien
 
8.45 Uhr an der Kirche St. Josef                                                        
9.00 Uhr an der Kirche St. Paulus
                                                 

Nach dem Gottesdienst ist für das leibliche Wohl gesorgt. Wir freuen uns, wenn möglichst viele bei dieser gemeinsamen Wallfahrt dabei sind.
In St. Josef und St. Marien fallen am 19.05.2019 die Gottesdienste aus.

Menü