Regelungen für Gottesdienstbesucher

Die neue  Coronaschutzverordnung des Landes NRW tritt nunmehr in Kraft.

Für Gottesdienste greift die 3G-Regel nicht. Es wird ein der Coronaschutzverordnung vergleichbares Schutzniveau sichergestellt. Grundsätzlich aber bleibt es bei folgenden Vorgaben:

Der Abstand von 1,5 Metern wird eingehalten, ausgenommen Wohn- und Lebensgemeinschaften, vollständig geimpfte Personen, genesene und getestete Personen.

Während der Kommunionspendung tragen die Spender medizinische Masken. Weiterhin bleibt die Kommunionordnung so angepasst, dass die Gläubigen die Kommunion in gebotenem Mindestabstand empfangen können. Unter diesen Umständen kann die Kommunionspendung mit der üblichen Formel an die Gläubigen erfolgen.

Eine medizinische Maske ist in Innenräumen zu tragen. Am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden. Beim Gemeindegesang muss allerdings eine Maske getragen werden. Alle liturgisch tätigen Personen können weiterhin ohne Maske die Gottesdienste mitfeiern.  

Wir empfehlen zur Sicherheit weiterhin das Tragen einer medizinischen Maske während des gesamten Gottesdienstes. 

Rückverfolgungslisten sind nicht mehr notwendig.

 

Menü