Katholische Kirchengemeinde St. Paulus Dorsten-Hervest

Aufzeichnung des Gottesdienstes zu Fronleichnam auf dem Freigelände der Kindertagesstätte St. Paulus 

Pastor Poonat bittet um Spenden für sein Heimatbistum Kothamangalam

Comments are off

Indien ist aktuell besonders schwer von der Coronapandemie betroffen, das indische Gesundheitssystem ist zusammengebrochen. Viele Menschen leiden unter Folgen der Pandemie und leben in Hunger und Armut. In ihrer Not wenden sie sich an die Kirchengemeinden und bitten um Hilfe.

Pastor Poonat bittet um Ihre Hilfe und Solidarität: Ihre Spenden können die Not und Armut in seinem Heimatbistum lindern. Die Spenden werden in voller Höhe auf ein Konto des Heimatbistums von Kothamangalam überwiesen und kommen direkt in voller Höhe vor Ort an.

Die Kollekte für Indien wird am Sonntag, 06. Juni gehalten.

Sie können die Spenden in Pfarrbüros abgeben oder auf das Konto der Kirchengemeinde St. Paulus überweisen

Sparkasse Vest DE60 4265 0150 0070 0097 90 

Bitte geben Sie Ihren Namen und Anschrift an, wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Fronleichnams-Gottesdienst St. Paulus

Comments are off

Fronleichnam, 03.  Juni feiern wir um 10.00 Uhr einen Open-Air Gottesdienst auf dem Gelände des Kindergartens St. Paulus, Am Schreinberg 9.  Unsere Pfarrgemeinde wird zum ersten Mal einen Gottesdienst live im Internet zeigen. Wer nicht kommen kann hat die Möglichkeit über unsere Homepage unter www.st-paulus-hervest.de den Gottesdienst mit zu verfolgen.

Bei Regenwetter findet der Gottesdienst um 10.00 Uhr in Josefkirche statt.

 

 

 

Visitation und Firmung 2021

Comments are off

Am Dienstag, 11.05. hat Weihbischof Rolf Lohmann unsere Pfarrgemeinde St. Paulus einen halben Tag besucht. Nach einem ersten Gespräch mit unserem Seelsorgeteam und den Pfarrsekretärinnen, folgte ein Austausch mit verschiedenen Kooperationspartnern und die sozial-caritative Arbeit im Stadtteil Hervest. Am Abend fand die Firmung in der St. Marien Kirche statt, in der Weihbischof Lohmann zwölf Jugendliche und einen jungen Erwachsenen gefirmt hat. Der Abschluss bildete ein Gespräch mit dem Seelsorgeteam und Vorständen aus Kirchenvorstand und Pfarreirat

.

Familiengottesdienst zu Muttertag in St. Marien

Comments are off

Am Sonntag, 09. Mai ist in St. Marien ein Open-Air-Gottesdienst zum Muttertag geplant. Der Familiengottesdienst ist um 10.00 Uhr auf der Pfarrwiese. Bei schlechtem Wetter ist der Gottesdienst in der Kirche.

Regenbogenfahne

Comments are off

Aus Protest über das Verbot des Vatikans, homosexuelle Paare zu segnen, positioniert sich auch unsere Gemeinde und signalisiert: „Wir sind bunter“ .

Die Regenbogenfahne ist ursprünglich ein Symbol für Aufbruch, Veränderung und Frieden. Sie entwickelte sich zum Symbol für Toleranz und Achtung der Vielfalt der Lebensformen. Sie wird deshalb von der LSBTIQ-Community verwendet. Darunter verstehen sich Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender, Intersexuelle und queere Menschen.

Sie ist für uns ein Zeichen der Treue Gottes, die allen Menschen gilt – egal welchen Alters, welcher Lebensform, welchen biologischen oder sozialen Geschlechts, welcher Kultur. Sie ist ein Zeichen der Solidarität mit Menschen, die oft Diskriminierung erfahren.

Die Regenbogenfahne vor unseren Kirchen steht dafür, dass auch wir als katholische Gemeinde Flagge zeigen.

Familienzentrum St. Josef übernimmt Gemeindehaus

Comments are off

In den vergangenen zwei Jahren wurde schon der hintere Bereich im Gemeindehaus St. Josef für eine provisorische vierte Kindergartengruppe mitbenutzt. Damit diese vierte Gruppe dauerhaft eingerichtet werden kann, bedarf es mehr an Fläche. Gleichzeitig hat das Bistum Münster unsere Pfarrgemeinde aufgefordert, an allen drei Orten Flächen abzubauen, da wir bezogen auf die Katholikenzahl, zu viele Flächen in den Gemeindehäusern haben.

So ergibt sich für St. Josef die günstige Gelegenheit, das Gemeindehaus dem Familienzentrum zu überlassen.

Der Kirchenvorstand hat einen entsprechenden Beschluss gefasst und die betroffenen Gruppen wurden bereits informiert. Durch eine Ortsbegehung konnten sich bereits alle Gruppen gut auf eine zukünftige Nutzung einigen.

Dieses bedeutet eine neue Raumaufteilung im Jugendheim, was im hinteren Teil zum Gemeindehaus wird. Von den vier Gruppenräumen links und rechts des Flures gestalten zwei die Gruppen der Gemeinde und zwei die Jugendlichen und Kinder. Der hintere Teil (wo Billardtisch und Kicker stehen) wird der zentrale Raum des neuen Gemeindehauses. Die Gemeinde-Küche bleibt für die Gruppen so bestehen, wie sie ist.

Auch wenn es für viele Gemeindemitglieder eine schmerzhafte Veränderung bedeutet, hoffen die Verantwortlichen auf Einsicht, dass kein Weg an diesem Zusammenrücken vorbeiführt. Schritt für Schritt wird diese Veränderung zügig umgesetzt. Nach wie vor können alle Gruppierungen ihr Programm in den neuen Räumlichkeiten durchführen.

Ostern 2021 – erste gemeinsame open-air Osternachtsfeier

Comments are off

Unterwegs nach Ostern

Comments are off

Liebe Mitglieder von St. Paulus,

Wir sind als Kirche unterwegs nach Ostern. Auf diesem langen Weg von Aschermittwoch bis zum Ostersonntag zählen die kleinen Schritte. Mit ihrer Hilfe üben wir uns neu ein in das christliche Alltagsleben und gelangen so zum Höhepunkt: zur Heiligen Woche, zur Karwoche. In sie treten wir feierlich ein mit der Palmprozession. Dabei bekennen wir uns zu dem demütigen König Christus, der auf dem Tier der Armen (Esel) in seine Stadt einzieht, wo der Tod auf ihn wartet. Das kann uns „Atem verschlagen“: Dass Menschen so mit ihrem Erlöser umgehen. Karmontag bis -mittwoch regen an, diese verhaltene Spannung auszutragen. Dann kommen die „Drei Österlichen Tage“ von Gründonnerstag – Abend bis einschließlich der Osternacht. Diese heiligen drei Tage sind in Wirklichkeit nur ein einziger Tag. Wir begehen in diesen Tagen das Mysterium der Erhöhung Jesu, sein Hinübergehen aus dieser Welt zum Vater. Das letzte Mahl mit seinen Jüngern, der Tod am Kreuz, die Auferstehung am dritten Tag, darin entfaltet sich die eine unfassbare Wahrheit: Gott hat die Menschen geliebt, und er liebt sie, auch wenn sie es nicht wissen und nicht wollen. Gott rettet die Menschen durch die Hingabe seines menschgewordenen Sohnes.

Gründonnerstag:                                           

Am Abend des Gründonnerstag versammelt sich die Gemeinde und feiert zum Gedächtnis des Letzten Abendmales festlich die Eucharistie. Das Evangelium von der Fußwaschung (Joh. 13,1-5) erinnert uns an den Dienst, den der Herr an uns tut und den auch wir einander leisten sollen. Nach der Messfeier wird der Leib des Herrn in der Gestalt des hl. Brotes in einer schlichten Prozession zum Seitenaltar übertragen, wo er in stiller Anbetung verehrt wird.

Karfreitag:

Am Karfreitag und Karsamstag kennt die Kirche keine Eucharistiefeier. Der Karfreitagsgottesdienst besteht aus zwei Teilen: Wortgottesdienst und der Kreuzverehrung. Die Gläubigen versammeln sich, um dankbar an die Leiden des Herrn zu denken.

Die Osternacht:

In der Osternacht wurden Israels Erstgeborene durch das Blut des Lammes vor dem Würgeengel bewahrt. In der Osternacht zog das Volk Israel auf den Weg ins versprochene Land mitten durch das rote Meer und wurde aus der Macht seiner Feine errettet. In der Osternacht durchschritt Christus das Meer des Leidens und gelangte in der Auferstehung in das Reich des Lebens. Im Wasser der Taufe hat der Christ denselben Weg begonnen. Darum versammelt sich in der Osternacht die Gemeinde, um neue Zuversicht zu gewinnen, damit sie mit Christus an das Ziel der Pilgerschaft gelangen wird.

Osterzeit:

Die österliche Freude dauert nicht nur wenig Tage, sie wird sieben Wochen lang gefeiert und am fünfzigsten Tag (Pfingsten) abgeschlossen. Die Freude äußert sich in dem besonderen Lied dieser Zeit, dem Halleluja (hebräisch: Lobt Gott!). Bei allen Gottesdiensten in der österlichen Festzeit brennt die Osterkerze und macht die Gegenwart des Auferstandenen in seiner Gemeinde bewusst.

Gottes Segen auf diesem Weg  und ein tiefes Erleben der österlichen Festtage

wünscht im Namen des Seelsorgeteams von St. Paulus

Franz-Josef Wiebringhaus, Pfarrer em.

Wortgottesdienst für Kinder am Palmsonntag

Comments are off

Zu einem Wortgottesdienst hatte unsere Pfarrgemeinde am Palmsonntag auf dem Außengelände des St. Paulus Kindergartens eingeladen. Aufgeteilt in den beiden Kindergartengruppen, standen die Familien auf dem Spielplatz. Einige Kinder führten auch die Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem auf. Zum Abschluss des Gottesdienstes wurden die selbstgebastelten Palmzweige- und stöcke gesegnet.

 

„Kulturrucksack to go – Aktionsstart Kulturrucksack 2021

Comments are off

Zum Auftakt des Dorstener Kulturrucksack-Jahres 2021 startet das Orga-Team im Amt für Schule und Weiterbildung mit einem corona-festen digitalen Angebot: Kostenlose „Kulturrucksack to go“-Pakete laden Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 14 Jahren zum kreativen Gestalten daheim ein. Nach dem großen Erfolg des vergangenen Jahres hat Baumhaus-Graphikerin Ragna Bolender die Päckchen wieder liebevoll mit vielfältigen Materialien zum Thema Handlettering zusammengestellt. Daraus lassen sich individuelle Gruß- und Geburtstagskarten, Gedichte, Schilder und 1000 andere tolle Ideen entwickeln.

Die Einsteiger-Kits mit detaillierten Anleitungen können ab Montag, 15. März 2021, bis Ostern am „Offenen Fenster“ im Ellerbruchtreff, Ellerbruchstraße 97 abgeholt werden, von montags bis freitags jeweils in der Zeit von 15 bis 17 Uhr. Solange der Vorrat reicht!

Anmeldung Ferienspass

Comments are off

Auch wenn wir noch nicht absehen können, wie das Infektionsgeschehen im Sommer sein wird und wie wir unseren Ferienspass  durchführen können, müssen wir dennoch mit den Planungen beginnen! Die Anmeldung  findet in diesem Jahr am Sonntag, 07. März statt. Wir werden auch keine Präsenz-Anmeldung im Kinder- und Jugendtreff anbieten, sondern nur eine reine digitale Anmeldung!

Das heißt, ab Sonntag, 07. März können Sie die Anmeldungen für den Ferienspass über unserer Homepage tätigen.
Nach der Anmeldung erhalten Sie vom Pfarrbüro per E-Mail eine Bestätigung.

Ferienspaß: 26.-30.07. (4. Ferienwoche), Alter: 6-10 Jahren, 30€, Thema: Detektei St. Paulus: Mit den drei ??? auf Spurensuche

Wenn Sie Fragen zu den Angeboten haben, können Sie eine E-Mail an unsere Leitung schicken:

leitung-ferienspass@st-paulus-hervest.de (Leonie Brinkforth und Lea Hollenhorst)

Bei Fragen zur Finanzierung, wenden Sie sich bitte an unseren Pastoralreferenten Kai Kaczikowski

kaczikowski@bistum-muenster.de, Tel: 02362-790405

Offene Fenster – Wir für euch!

Comments are off

Gute-Laune-Tüten, Bücher, Spiele und ein freundliches Gespräch. Das gibt es montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr am offenen Fenster des Ellerbruch-Treffs in Dorsten. „Wir haben ein Angebot gesucht, um den Menschen im Stadtteil etwas gutes zu tun. Wir merken, wie sie durch die Corona-Pandemie inzwischen an ihre Grenzen gehen“, berichtet Kai Kaczikowski. Der Pastoralreferent der Pfarrei St. Paulus engagiert sich schon lange in der Stadtteilarbeit und ist gut vernetzt. Er hatte von einer ähnlichen Aktion in Münster in der Zeitung gelesen und die Idee in einer Videokonferenz möglichen Kooperationspartnern vorgestellt. Schnell waren auch sie begeistert und das Angebot startete kurzfristig am 1. März.

„In der ersten Woche haben wir 98 Gute-Laune-Tüten am Fenster ausgegeben“, freut sich Kaczikowski, dass das Angebot so gut angenommen wird. Und es scheint sich herumzusprechen, denn jeden Tag kommen mehr Kinder und Familien. „Der Ellerbruch-Treff ist ein guter Anlaufpunkt. Er ist im Stadtteil durch verschiedene Aktionen bekannt. Es gibt zum Beispiel zweimal wöchentlich ein Frühstück, das aber leider seit einem Jahr nicht mehr stattfinden konnte“, bedauert der Stadtjugend- und Schulseelsorger.

Die Tüten sind jede Woche anders bestückt. „In der vergangenen Woche waren darin Süßigkeiten und Stifte. Wir haben aber auch einen Flyer mit einer Hotline für Eltern dazugelegt, die Gesprächsbedarf haben“, informiert Kaczikowski. Bis Ostern finden die Kinder jede Woche etwas anderes in den Tüten. „Das Angebot richtet sich vornehmlich an Kindergarten- und Grundschulkinder. Aber wir stehen für die Eltern, die mit den Kindern unterwegs sind, auch zum Gespräch bereit“, erläutert der 52-Jährige.

Neben den Gute-Laune-Tüten können sich die Familien auch Bücher und Spiele aussuchen. „Anfangs hatten wir überlegt, sie zu verleihen. Aber wir haben so viele Spenden erhalten, dass wir sie verschenken können“, freut sich Kaczikowski. Er spricht die Kinder vor der Tür an, fragt sie, ob sie ein Buch mitnehmen möchten. „Ich suche dann ein paar passende aus, und die Kinder können sich für eines entscheiden“, berichtet er. Die Freude sowohl über die Spiele, Bücher und Tüten sei groß.

Neben der katholischen Pfarrei engagieren sich die freie Christengemeinde „Kirche am Bahnhof“, das sozio-kulturelle Zentrum „Das Leo“, die mobile Jugendhilfe Hervest, die Mister Trucker Kinderhilfe sowie das ehrenamtliche Ellerbruchteam. „Wir möchten uns in der Corona-Zeit als Pfarrei bewusster engagieren, ein Zeichen setzen und den Menschen zeigen: Wir sind für euch da“, betont Kaczikowski.

Text: Michaela Kiepe/Pressestelle Bistum Münster

Bild: St. Paulus

Am Fenster des Ellerbruch-Treffs geben Millane Mersch, FSJ´lerin der Pfarrei St. Paulus, und Luca Sörries, Mitarbeiter der Mobilen Jugendhilfe Hervest, die Gute-Laune-Tüten sowie Bücher und Spiele an die Kinder unter Einhaltung der Hygienevorschriften aus.

Offene Fenster – wir für euch!

Comments are off

Unser neustes Angebot mit verschiedenen Kooperationspartner im Ellerbruchtreff:

Frühschichten in der Fastenzeit

Comments are off

Die aktuelle Covid 19 Pandemie schränkt unser Leben ein. Der Alltag hat sich verändert, die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt.

Leider können unsere  Frühschichten in der Fastenzeit mit anschließendem Frühstück nicht wie gewohnt stattfinden. Es kam die Idee auf „Frühschichten @ Home“ anzubieten.  Wir möchten Sie daher einladen an jedem Dienstag um 8.00 Uhr zu Hause bei einer angezündeten Kerze die Texte der Frühschicht zu lesen.  Wir möchten uns so jeden Dienstagmorgen mit Ihnen verbunden fühlen.

Die Texte finden Sie auf der Homepage www.st-paulus-hervest.de . Wir können Ihnen die Texte auf Wunsch gerne zukommen lassen.

Themen der Frühschichten:

Die beiden ersten Frühschichten basieren auf der MISEREOR-Fastenaktion.  Bei den Frühschichten 3. – 5. wollen wir uns gemeinsam wie Paulus auf den Weg machen und bewusst ausbrechen aus dem Alltag, um uns auf das Fest vorzubereiten, das uns neues und erfülltes Leben verheißt.

  1. Frühschicht: Wie geht es dir?
  2. Frühschicht: Geh´ und vertritt mich in meiner Liebe
  3. Frühschicht: Mit dem Apostel Paulus unterwegs – wohin
  4. Frühschicht: Mit dem Apostel Paulus unterwegs – in Freiheit
  5. Frühschicht: Mit dem Apostel Paulus unterwegs – zum Leben

 

Aschekreuz für Zuhause

Comments are off

Wer am Aschermittwoch nicht zur Kirche in einen Gottesdienst kommen kann oder möchte, hat an dem Tag die Gelegenheit, in unseren drei Kirchen einen kleinen Beutel mit gesegneter Asche für Zuhause mitzunehmen. Die St. Josef, St. Marien und die St. Paulus Kirche werden deshalb am Aschermittwoch für das persönliche Gebet und für die Mitnahme des Aschenkreuzes für Zuhause in der Zeit von 10.00-18.00 Uhr offen stehen. Ein Begleitzettel mit einer Anleitung und einem spirituellem Impuls werden ebenfalls ausliegen.

Video-Impulse in der Fastenzeit

Comments are off

Unter dem Motto „Aufbruch für die Seele“ wird das Seelsorge-Team jeweils für die Fastenzeit Videos aufnehmen, die online gestellt werden. Die Aktion beginnt mit einem ersten Video zu Aschermittwoch, dass ab Dienstag, 16.02. um 18.00 Uhr unter hier auf unserer Homepage zu sehen ist.

Die weiteren Videos (Dauer ca. 3 Min.) mit den spirituellen Impulsen werden dann jeweils an den Fastensonntagen auf unsere Homepage gestellt.

Neue Pastoralassistentin

Comments are off

Das Bistum Münster hat uns wieder eine neue Pastoralassistentin zugesagt. Lea Kemper kommt aus Münster und wird ihre pastorale Ausbildung bei uns beginnen.

Frau Kemper sucht daher auch eine Wohnung zum 01.08. in Hervest.

Wer eine Wohnung anbieten kann, melde sich bitte in unseren Pfarrbüros oder bei unserem Pastoralreferenten Kai Kaczikowski (Tel: 02362-790405).

Coronaschutzverordnung

Comments are off

Mit Datum vom 22. Januar 2021 ist die Coronaschutzverordnung des Landes aktualisiert worden. Sie gilt ab 25. Januar 2021 bis voraussichtlich 14. Februar 2021.

Folgende Änderungen sind von Bedeutung:

Ab 25. Januar 2021 besteht in den Gottesdiensten die Pflicht, FFP2- oder OP-Masken zu tragen (sog. medizinische Masken). Diese Verpflichtung gilt nur während der Gottesdienste, auch am Platz. Sie gilt nicht für den Besuch einer Kirche oder eines Gotteshauses außerhalb der Gottesdienstzeiten. Hier reicht weiterhin das Tragen einer sog. Alltagsmaske. Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske gilt auch bei Beerdigungsgottesdiensten in Kirchen oder Trauerhallen oder anderen geschlossenen Räumen, nicht aber bei Beerdigungsgottesdiensten und den „eigentlichen“ Beerdigungen im Freien. Auch hier genügen die sog. Alltagsmasken.

Alle anderen mit der Staatskanzlei abgesprochenen Rahmenbedingungen bleiben bestehen: Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit, Verzicht auf Gemeindegesang, Einhaltung des Mindestabstands.

Blasiussegen

Comments are off

In der Volksfrömmigkeit ist der Blasiussegen von großer Bedeutung. Verstehen wird man die Bedeutung des Blasiussegens, wenn man das Licht der Kerzen beim Gesegnet werden in sich aufnimmt und als Gottes Zusage wahrnimmt: Ich bin bei Dir in meinem Licht. Mit dem Licht einer Kerze ist es wie mit dem Segen: es kann die Nacht nicht verhindern, aber es lässt den Weg finden in der Dunkelheit, es gibt Orientierung. So sagt der Segen: Gott ist mit Dir, auch in dem Dunkel von Krankheit und Angst. Er weiß um Dich und hilft dir nach seinem Willen. In dieser Gewissheit, dürfen wir uns geborgen wissen und vertrauensvoll leben. Denn durch Christus kam helles Licht in diese Welt. Er macht unser Leben hell. Durch Christus kam wahre Freude in diese Welt. Sie schenkt unserem Leben Trost. Durch Christus kam Heil in diese Welt.

Einen Einzelsegen, der mit einer persönlichen Anrede und Berührung der Gläubigen verbunden ist, wird es in diesem Jahr nicht geben. Stattdessen wird der Blasiussegen  zentral für alle gemeinsam erfolgen. Im Anschluss an den Gottesdienst kann außerdem einzeln ein schweigender Segen empfangen werden.

In unserer Pfarrei wird der Blasiussegen am ersten Februarwochenende erteilt.

Zusätzlich in folgenden Gottesdiensten:

Dienstag, 02.02. in St. Josef um 9.00 Uhr und St. Paulus um 19.30 Uhr

Mittwoch, 03.02. in St. Marien um 9.00 Uhr

Virtuelles-Kinder-Quiz-Duell

Comments are off

Zu einem ersten Kinderquiz hatte unsere Aktivenrunde am vergangenen Sonntagnachmittag Online eingeladen. Fünfzehn Kinder aus Hervest, Herten und Lembeck haben, aufgeteilt in 8 Teams, teilgenommen. In den Fragerunden ging es u.a. darum, Fragen zum „Kinder-Allgemein-Wissen“ zu beantworten, Disney-Filme anhand von Bildern zu erraten oder Tierstimmen zu erkennen.

Alle Kinder erhalten in den nächsten Tagen ein kleines Präsent und der 1. Preis (ein Spiel) geht nach Hervest!

Menü